Teilhabe am Arbeitsleben im Rahmen der EUTB Beratung - Leistungsformen, Leistungserbringer, Leistungsträger, Kooperationen und Vernetzungen in Erlangen

Das Bildungs- und Forschungsinstitut zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos e.V.) bietet vom 09. – 11. Dezember 2019 ein Basisseminar für EUTB-Stellen an.

Ort:

Erlangen, Michael-Vogel-Straße 1B, 3. OG, 91052 Erlangen (Räumlichkeiten von Access Intergrationsfachdienst Erlangen)

Inhalt:

Angebote zur Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderungen sind vielfältig und jeweils für bestimmte Zielgruppen konzipiert. Seit Inkrafttreten des SGB IX 2001 und zuletzt mit dem Bundesteilhabegesetz seit 2018 wurde die Angebotsstruktur nach und nach ausgebaut. Hier den Überblick zu behalten, ist nicht nur für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen, sondern selbst für Fachleute oftmals eine Herausforderung.

Das Seminar bietet eine aufbereitete Übersicht über die verschiedenen Leistungsformen, Leistungserbringer und Leistungsträger und zeigt dabei den Entstehungshintergrund auf. Stichworte dazu sind Artikel 3 Grundgesetz, UN-Behindertenrechtskonvention, Personenzentrierung und Sozialraumorientierung. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen Menschen im Leistungsspektrum zwischen Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM, § 219ff. SGB IX) und dem allgemeinen Arbeitsmarkt.

  • Neben den WfbM (einschließlich ausgelagerter Berufsbildungs- und Arbeitsplätze, dem Budget für Arbeit, andere Leistungserbringer, Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt) sind u.a.
  • der Übergang von der Schule auf den allgemeinen Arbeitsmarkt (Berufsorientierung, Berufsvorbereitung, Berufsausbildung),
  • Integrationsfachdienste (§ 192ff. SGB IX),
  • die Maßnahme „Unterstützte Beschäftigung“ (§ 55 SGB IX),
  • Arbeitsassistenz (§ 49, Abs. 8, Nr.3 und § 185, Abs. 5),
  • Persönliches Budget (§ 29 SGB IX)
  • sowie Inklusionsbetriebe (§ 215ff. SGB IX)

zu nennen.

Hierbei wird ein Schwerpunkt auf erforderliche und auch gesetzlich geforderte Kooperationen und Vernetzungen gelegt sowie die Rolle der EUTB-Beratungsstellen in diesem Netzwerk erörtert. Fragen aus der Beratungspraxis können /sollen aufgegriffen werden. Verschiedene Informationsmaterialen und –quellen werden zur Verfügung gestellt.

Ziel des Basisseminars:

Ziel ist, dass die Teilnehmenden die wesentlichen Angebote sowie deren Leistungserbringer und Leistungsträger zur Teilhabe am Arbeitsleben sowie das zugehörige Netzwerk kennenlernen und sich einen Überblick in Bezug auf ihre Beratungserfordernisse erarbeiten.
Geplant ist, Anfang 2020 ein Vertiefungsseminar zum Schwerpunkt Teilhabe am Arbeitsleben anzubieten.

Zielgruppe:

Berater und Beraterinnen, die haupt- oder ehrenamtlich Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen beraten (wollen).

Methoden:

Das Seminar beinhaltet einen Methodenmix:

  • Fachlicher Input, Vortrag
  • Vorstellen von Fallbeispielen
  • Vorstellen und Erproben von praxisorientierten Methoden und Materialien
  • Diskussion (Plenum und Kleingruppe)
  • Reflexionseinheiten
  • Gruppenarbeit
  • Einzelarbeit

Referenten:

Kirsten Hohn (BAG UB - Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung):
Diplom-Soziologin, systemische Beraterin und Jugendreferentin, Berufserfahrung in der außerschulischen Jugendarbeit und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Universitäten in Lübeck und Bremen. Weiterbildung in systemischer Beratung (Schwerpunkt Teams und Organisationen). Bei der BAG UB seit 2002 zuständig für die Bereiche Evaluation / Qualitätssicherung, Öffentlichkeitsarbeit und europäische Zusammenarbeit sowie als Referentin und Koordinatorin in der Weiterbildung der BAG UB tätig. Themenschwerpunkte: Übergang Schule-Beruf, Unterstützte Beschäftigung, Übergang WfbM-allgemeiner Arbeitsmarkt.

Jörg Bungart (BAG UB - Bundesarbeitsgemeinschaft für Unterstützte Beschäftigung):
Diplom-Pädagoge; Studium der Erwachsenenbildung, Körper- und Geistigbehindertenpädagogik; Weiterbildung in systemischer Beratung (NLP-Trainer; Zertifikat DVNLP) und Controlling; Mitarbeiter in Modell-und Forschungsprojekten zur Teilhabe am Arbeitsleben. Themenschwerpunkte: Qualitätsmanagement, Integrationsfachdienst, Übergang Schule-Beruf, Unterstützte Beschäftigung, Übergang WfbM-allgemeiner Arbeitsmarkt; seit 1998 Referent in der Weiterbildung der BAG UB; seit März 2001 Geschäftsführer der BAG UB; Einzelbeauftragungen durch Leistungserbringern sowie Leistungsträgern (Bundes­agentur für Arbeit, Rentenversicherung, Integrationsämter, Sozialhilfeträger).

Kosten:

Die Seminarkosten betragen 455,00 €

Für die Unterkunft stellt bifos e.V. eine Liste mit Hotels in Erlangen zur Verfügung. Die Buchung und Bezahlung der Hotels geschieht durch die Teilnehmer/innen selbst.
Vorteil dieser Lösung ist auch bezüglich Hotelkosten ein kurzfristigerer möglicher Rücktritt.

Kosten für Assistent*innen: 120,00 €

Eine Anmeldung ist bis 04. November 2019 erforderlich

Zahlung bis 15. November 2019 (nach Erhalt der Rechnung)

Mit der Anmeldung erklären Sie eine verbindliche Übernahme der anfallenden Kosten, sofern Sie nicht bis zum 15. November 2019 vom Vertrag zurücktreten.

Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 20 Personen begrenzt.
Nach Überweisung des Betrages auf u. a. Kontoverbindung mit dem Betreff „Seminar Teilhabe am Arbeitsleben“ erfolgt die verbindliche Anmeldung.

Die behinderungsbedingten Aufwendungen für die Teilnahme am Seminar können beim zuständigen Integrationsamt beantragt werden. Im Rahmen einer individuellen Beantragung bei Integrationsamt können ggf. auch die Teilnahmegebühren bezuschusst werden, wenn keine andere Stelle die Kosten tragen kann.

Weitere Informationen, sowie das Anmeldeformular finden Sie im Anhang.
Ihre Anmeldung senden Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerne stehen wir für Ihre Rückfragen persönlich zur Verfügung.